Onze-Lieve-Vrouw-van-Blindekenskapel

Die ursprünglich aus Holz bestehende Liebfrauenkapelle der Blinden wurde 1305 nach der Schlacht von Mons-en- Pévèle (1304) der Mutter Gottes zum Dank errichtet. Die jetzige Kapelle datiert aus dem Jahr 1651. Das Gnadenbild der Liebfrauenkapelle der Blinden stammt vom Anfang des 15. Jahrhunderts. Um das während der Schlacht gemachte Gelübde, das Brügger Versprechen, einzuhalten, zieht seit 1305 jeweils am 15. August die Blindekens-Prozession durch die Straßen Brügges. Dabei opfern die Brügger in der Kirche Unserer Lieben Frau zur Potterie eine 36 Pfund schwere Kerze.