Pieter Pourbus 14/10 - 20/01/2018

Wirtschaftliche Rezession, ein stagnierender Textilmarkt und internationale Händler, die die Stadt verlassen: das ist Brügge in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Das ruhmreiche 15. Jahrhundert, die Zeit der Flämischen Primitiven, liegt zu dieser Zeit bereits lange zurück. Trotz des internationalen Ansehens, welche die Stadt noch genießt, müssen die Einwohner um ihr Auskommen kämpfen. Erfindungsreichtum ist nun das Gebot der Stunde. Dies gilt auch für Künstler wie Pieter Pourbus, die Mitglieder der Familie Claeissens und Marcus Gerards. Diese Ausstellung beschäftigt sich mit den Marketingkonzepten und der Suche dieser Künstler nach neuen Zielgruppen. Unbekannte Meisterwerke werden zusammengebracht und zeigen ein beeindruckendes Bild vom Erfindungsreichtum in mageren Zeiten.